Kontakt

Gymnasium und FMS Lerbermatt
Kirchstrasse 64
3098 Köniz

T: +41 31 635 31 31
F: +41 31 635 31 00

gymnasium(at)lerbermatt.ch

Aktuelles

Veranstaltungen

Präsentationen der Matura- und Selbstständigen Arbeiten

Wir freuen uns, Eltern, ehemalige Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler sowie weitere interessierte Personen zu begrüssen und wünschen allen viel Vergnügen beim Eintauchen in die verschiedensten Themenbereiche der Maturaarbeiten und Selbstständigen Arbeiten.

Programm nach Zeit
Programm nach Klassen
Abendpräsentationen

Flyer

Veranstaltungen

Informationsabend zum Übertritt in GYM1 (Quarta)

Die Informationen zum Profil des Gymnasiums Lerbermatt, zum Übertrittsverfahren und zu den verschiedenen Wahlmöglichkeiten finden Sie zum Nachlesen hier.

Veranstaltungen

Elternabende GYM1

Hier finden Sie die Folien mit allen wichtigen Informationen.

Kultur

Lesung mit Michael Fehr

"Der junge Berner Auto Michael Fehr legt mit "Simeliberg" ein Buch von enormer Wucht vor. Es ist zum einen ein Krimi, zum andern ein düsteres Sittenbild der gar nicht heilen Schweiz." NZZ am Sonntag
"Hinunter ins Loch, durch Matsch und Dreck, fährt Gemeindsverwalter Griese mit seinem Landrover. Die Repetierwaffe auf dem Rücksitz, erfüllt er widerwillig den Auftrag der kantonalen Sozialhilfebehörde, einen Bauern in die Stadt zu bringen. Dessen Frau ist verschwunden, in der Stadt will man der Angelegenheit auf den Grund gehen. Der verschrobene Bauer erzählt von irrlichternden Plänen, die Menschheit zum Mars und in eine helle Zukunft zu führen. Und nicht genug damit: An dem unwirtlichen Ort tragen sich mysteriöse Dinge zu. Junge Männer in schwarzen Uniformen versammeln sich und bedrohen schliesslich auch Griese, als er ihnen auf die Schliche kommt."
Michael Fehr wurde 1982 in Bern geboren und studierte in Biel und Bern. Er bezeichnet sich als Erzähler, verfolgt seine Ideen und schafft poetische, rhythmische, gleichsam musikalische Erzählwerke. Lesungen, erzählerische Soloperformances sowie Konzerte finden international statt.

Veranstaltungen Beitrag mit video

Tag der offenen Tür

Nach einer Begrüssungsveranstaltung erhielten die Schülerinnen und Schüler am Vormittag Einblick in die verschiedenen Schwerpunktfächer und hatten am Nachmittag die Möglichkeit, den Grundlagenunterricht in verschiedenen Fächern zu besuchen. Das grosse Interesse hat uns gefreut.

 

 

Veranstaltungen Beitrag mit video

Wasserfallen vs. Wasserfallen

Wasserfallen – ein Name, zwei Parteien, zwei Kandidaturen für den Nationalrat: Flavia Wasserfallen (sp) und Christian Wasserfallen (fdp). Beide waren sie Gast bei uns in der voll besetzten Aula und diskutierten im Wahlkampfendspurt mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Lerbermatt über die Themenbereiche Klimawandel, Altersvorsorge, soziale Gerechtigkeit und Demokratiepolitik. 

Nachrichten

BYOD - bring your own device

Der digitale Wandel führt dazu, dass für Lehren und Lernen Computer und Internet unverzichtbar geworden sind. Im Hinblick auf ein späteres Studium und das anschliessende Berufsleben ist es unumgänglich, unseren Schülerinnen und Schülern den sinnvollen Einsatz elektronischer Hilfsmittel aufzuzeigen. Wir sind überzeugt, dass dies u. a. dann am besten gelingt, wenn persönliche Arbeitsgeräte eingesetzt werden, mit denen die Schülerinnen und Schüler Unterrichtsmaterialien selber verwalten und geeignete Programme anwenden. Wie wir bereits an den Informationsanlässen informiert haben, bringen deshalb ab dem neuen Schuljahr alle Schülerinnen und Schüler der GYM1-Klassen und FMS1-Klassen ihren eigenen Laptop mit. Drei kantonalbernische Gymnasien haben BYOD bereits eingeführt, weitere Gymnasien im Kanton Bern führen BYOD ebenfalls auf den 1. August 2019 ein.

Das Gymnasium Lerbermatt definiert und organisiert BYOD wie folgt

  • Die Schule legt die Gerätespezifikationen fest, die für die Beschaffung relevant sind.
  • Die Schule eruiert Geschäfte / Online-Händler, die besonders gute Konditionen anbieten und stellt die Kontaktdaten zur Verfügung.
  • Die Schule stellt ab Schuljahresbeginn die Software MS Office 365 kostenlos zur Verfügung (die Freischaltung kann erst in der ersten Schulwoche erfolgen, da diese mit der neuen Schulmailadresse verknüpft ist).

Finanzierung

Für Schülerinnen und Schüler, die in das GYM1-Schuljahr eintreten, beteiligt sich der Kanton auf Grund von Art. 13 Volksschulgesetz (Unentgeltlichkeit der Lehrmittel und Geräte in der Volksschule) an den Beschaffungskosten mit SFR 200.--. Die Abrechnung erfolgt über den Kantonsbeitrag ab Schuljahresbeginn. Für FMS1 Schülerinnen und Schüler gilt diese Regelung nicht, da sie sich bereits in der postobligatorischen Schulzeit befinden.

Gerätespezifikationen

Das Gerät soll...

  • über das Betriebssystem Windows verfügen (allenfalls Mac OS X - jedoch nicht reine Tablets mit iOS).
  • leistungsstark und für den Betrieb der MS-Office Vollversion (wird von der Schule kostenlos zur Verfügung gestellt) oder ähnlichen Office-Suiten geeignet sein.
  • über einen Touchscreen verfügen (Grösse mindestens 10 Zoll), der für das Schreiben mit dem Stift auf dem Bildschirm geeignet ist.
  • über eine gute Tastatur verfügen, die für die Produktion von grösseren Texten geeignet ist.
  • eine Akkulaufzeit aufweisen, die den Betrieb während eines Schultags sicherstellt.
  • geeignet sein, auch fachspezifische (grösstenteils open source) Software einzusetzen.
  • kein reines Tablet (Android-Tablet oder iPad) sein - fachspezifische Software würde auf einem solchen Gerät teilweise nicht funktionieren.

Die Verantwortung für die Funktionstüchtigkeit des Geräts liegt bei der Schülerin bzw. beim Schüler, die Schule unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf und nach Möglichkeit.

Gerätebeschaffung

Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern müssen die Geräte selber beschaffen. Wir empfehlen die Firma edu.ch. Diese bietet Geräte verschiedener Leistungsstärken und Preisklassen zu sehr guten Konditionen an (ab SFR 643.--). Bitte benutzen Sie diesen Link: www.edu.ch/lerbermatt. Falls Sie dort ein Gerät bestellen möchten, verwenden Sie bitte den Code GLM19T3. Weiter empfehlen wir, das Gerät mit einer dreijährigen Vorort-Garantieerweiterung zu kaufen (falls dies möglich ist).

Für Fragen steht Ihnen gerne Bernhard Blank, stv. Rektor, zur Verfügung.

Nachrichten

Mujinga Kambundji

Am 2. Oktober gelang Mujinga Kambundji mit dem 3. Rang an der Weltmeisterschaft in Doha (QAT) ein historischer Erfolg für die Schweizer Leichtathletik. Wir gratulieren zur hervorragenden Leistung im 200-Meter-Lauf!

Nachrichten

MINT-aktives Gymnasium

Die SCNAT (Schweizerische Akademie der Naturwissenschaften) zeichnet erstmals 18 Gymnasien, die sich im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) besonders engagieren, mit dem Label "MINT-aktives Gymnasium" aus. Wir freuen uns sehr, dass wir dazu gehören. Allen Kolleginnen und Kollegen, die sich in diesem Bereich für unsere Schule engagieren oder engagierten, sei hier sehr herzlich gedankt und gratuliert!

Kultur

Summerjam 2019

Am Donnerstag, 13. Juni 2019 wurde wieder Stimmung gemacht. Zwei Musik-Klassen der Unterstufe, die Sexta-Band, die Quinta-Band, die Quarta-Band sowie die Jazz-Band haben mit ihren stimmungsvollen und abwechslungsreichen Darbietungen für zahlreiche musikalische Highlights gesorgt.Vom legendären Gitarren-Solo-Intro von "Hotel California" bis hin zum herzerwärmenden "Dream a little dream of me", wurden Pop-Hits wie auch Jazz-Klassiker instrumental und stimmlich hervorragend inszeniert. Wir danken allen Schülerinnen und Schülern, unseren Band-Musiklehrkräften Sandra Reichen, Samuel Joss, Marc Jundt und Andreas Michel sowie allen weiteren Helferinnen und Helfern ganz herzlich! Flyer

Veranstaltungen

Frauen, Arbeit, Einkommen. Vortrag von Simona Isler und Anja Peter

Am Dienstag, 11. Juni 2019 hielten Simona Isler und Anja Peter von 16.30 - 18.00 Uhr im Cheminéeraum einen Vortrag zum Thema Frauen, Arbeit, Einkommen. Wie steht es eigentlich um die Gleichberechtigung in der Schweiz?
Die beiden Historikerinnen leisten Erwerbs- und Hausarbeit und engagieren sich im feministischen Netzwerk WIDE sowie für den Frauenstreik am 14. Juni 2019.

Nachrichten

Science on the Move

Die Wettbewerbsaufgabe von Science on the Move verlangte Kreativität und viele verschiedene Skills, um ein anspruchsvolles Thema in ein gut verständliches Modell zu packen. Die SF BC Klassse 20abdh von Sebastian Schmied und Thomas Loosli hat dies für Zellen geschafft, die am Sehvorgang beteiligt sind. Auf unserem Youtube-Kanal können Sie sich davon überzeugen und auf einem Poster den Werdegang verfolgen. Wir gratulieren allen Beteiligten herzlich!

Kultur

Into The Woods

Wenn sich Rotkäppchen, Rapunzel und Cinderella im Wald treffen, so ist ein spannendes Spektaktel vorprogrammiert. Am 3., 4., 9., 10. und 11. Mai führt das Theater Lerbermatt ein rasantes und abwechslungsreiches Musical auf. Flyer

Es sind alle Vorstellungen ausverkauft!! Die Première war ein voller Erfolg. Der Dank geht an alle Beteiligten!

Veranstaltungen

Gespräch mit Andreas Wyss vom Berner Bauernverband

Am Donnerstag, 02.05.19 befragten Schülerinnen und Schüler des EF Geografie den Geschäftsführer des Berner Bauernverbandes, Herrn Andreas Wyss, zum Thema "Herausforderungen in der modernen Landwirtschaft im Zeichen von Klimawandel, Nachhaltigkeit und der Agrarpolitik 22+".

Veranstaltungen

Referat von Urs Gerber

Der ehemalige Leiter der Schweizer Delegation der UNO-Friedenssicherungsmission an der Demakrationslinie in Korea, Herr Urs Gerber, hat uns am Donnerstag, 21. Februar 2019 um 16.30 Uhr im Cheminéeraum als profunder Kenner der koreanischen Konfliktsituation in seinem Referat diese letzte "heisse" Grenze des Kalten Kriegs, ihre historischen Entstehungsursachen, ihre globalpolitisch-geografische Bedeutung und die Tätigkeiten der Schweizer Armee in Korea näher gebracht. Zudem hat er seine Erfahrungen in internationalen Friedens-Projekten, den aktuellen Herausforderungen des innerkoreanischen Dialogs oder zu der uns wenig bekannten koreanischen Kultur mit uns geteilt.

Bild Quelle: Berliner Zeitung

Veranstaltungen

Internationale Entwicklungs- zusammenarbeit und nachhaltige Entwicklung

Am 24. Januar 2019 erhielten die GYM3 und die FMS2-Klassen einen Einblick in die internationale Entwicklungszusammenarbeit. Die Fachschaft Geografie konnte bei der Gestaltung des Programms auf die Unterstützung von Dr. Peter Bieler (DEZA) und Prof. Thomas Breu (CDE, Uni Bern) zählen. Ausserdem konnten die Schülerinnen und Schüler in zahlreichen Workshops Organisationen kennen lernen, die mit ihrer Arbeit wichtige Beiträge zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Mehr dazu im Programm.

Veranstaltungen

Kamingespräch mit Prof. em. Urs Marti

Urs Marti lehrte bis Sommer 2017 als Titularprofessor für Politische Philosophie am Philosophischen Institut der Universität Zürich. Er hat sich schwerpunktmässig mit den Anfängen des politischen Denkens im alten Griechenland sowie Fragen der modernen Demokratietheorie und globalen Gerechtigkeit befasst. Unter anderem ist er Autor des 2008 bei UTB erschienenen Standardwerks Studienbuch Politische Philosophie. - Unser Kamingespräch vom Dienstag, 22.01.19, das von Teilnehmenden des Primaprofils Politische Philosophie bestritten wurde, hat seinen Ausgang von Urs Martis neuester Publikation genommen: Die Freiheit des Karl Marx. Ein Aufklärer im bürgerlichen Zeitalter (Rowohlt 2018). Danach wurden Fragen zu aktuellen Problemen (Stichworte: Globalisierung, Finanzkapitalismus, Volkssouveränität vs. Menschenrechte, Krise der westlichen Demokratie, Digitale Revolution) aufgegriffen.

Veranstaltungen Beitrag mit video

Suppenessen

Und wieder hat es heute früh in der Lerbematt geraucht und gedampft, damit sich alle am Mittag mit einer warmen Gemüsesuppe stärken konnten. Schülerinnen und Schüler haben das Schulhaus geschmückt und ein leckeres Dessertbuffet beigesteuert. Die Gymerband hat für den richtigen Groove am  letzten Schultag im 2018 gesorgt. Wir wünschen allen erholsame Ferien, schöne Festtage und einen guten Start im 2019!

Kultur

Murder, Plot and Other Trifles

Am Donnerstag und Dienstag, 13. und 18. Dezember 2018 um 19 Uhr haben die Caretakers im Cheminéeraum zu ihrer diesjährigen Show eingeladen. Murder, Plot and Other Trifles war der Titel für das Christmas Reading the Caretakers' WayFlyer

Kultur Beitrag mit video

Hörgenuss

Drei Mal war im April 2018 die französische Kirche ganz gefüllt mit Zuhörerinnen und Zuhörern. Die Messa da Requiem von Verdi hat alle sehr berührt. Mit der dabei entstandenen Aufnahme kann man das Ereignis nochmals Revue passieren lassen.

MP3 ohne Tracks

Für einen Hörgenuss mit perfekten Übergängen.

Verdi Teil I

Verdi Teil II

MP3 Tracks

Die einzelnen Tracks können als Ganzes in die Wiedergabeliste des Players eingefügt werden, damit das Requiem von Anfang bis zum Schluss ohne Unterbrechung genossen werden kann.

01 Requiem

02 Kyrie

03 Dies irae

04 Tuba mirum

05 Mors stupebit

06 Liber scriptus

07 Quid sum miser

08 Rex tremendae

09 Recordare

10 Ingemisco

11 Confutatis

12 Lacrimosa

13 Offertorio

14 Hostias

15 Sanctus

16 Agnus Dei

17 Lux aeterna

18 Libera me I

19 Libera me II

20 Libera me III

 

WAVE-Version

Für den höchsten Musikgenuss.

01 Requiem

02 Kyrie

03 Dies irae

04 Tuba mirum

05 Mors stupebit

06 Liber scriptus

07 Quid sum miser

08 Rex tremendae

09 Recordare

10 Ingemisco

11 Confutatis

12 Lacrimosa

13 Offertorio

14 Hostias

15 Sanctus

16 Agnus Dei

17 Lux aeterna

18 Libera me I

19 Libera me II

20 Libera me III

 

 

Infos Beitrag mit video

Anfahrt zum Gymnasium Lerbermatt

Die Lerbermatt ist gut an den öffentlichen Verkehr angebunden. Und für die Radfahrerinnen und Radfahrer gibt es einen Velokeller. Die erste Lektion beginnt um 8.05 Uhr. Hier findet sich der Stundenplan.

Infos

Maturaarbeit zur Integration

Für seine Maturaarbeit hat Damian Hügli aus der 19g Bewohner der Asylunterkunft Rossfeld zur Teilnahme am GP motiviert. Dazu hat er sich um Turnschuhe für Interessierte gekümmert und Lauftrainings angeboten. Dabei ging es weniger um den sportlichen Fortschritt als das gemeinsam Erlebnis als Schritt in Richtung Integration.

Artikel in der BZ

Kultur

Lesung mit Franz Hohler

Franz Hohlers Karriere begann vor 50 Jahren auf der Bühne. Doch längst ist er nicht nur als Kabarettist, sondern auch als Cellist, Liedermacher, Schauspieler und vor allem als Schriftsteller bekannt. Kaum jemandem gelingt es wie Franz Hohler, mit seinen Künsten Menschen über mehrere Generationen anzusprechen. Vertieft in die Lektüre, träumen sich Kinder zusammen mit Tschipo auf die Insel von König Snarco IV., in die Steinzeit oder zu den Pinguinen in der Antarktis. Erwachsene verblüfft der Schriftsteller mit humorvollen wie abgründigen Geschichten, mit seiner Fabulierkunst und einfachen und einprägsamen Bildern. Vielen ist er auch als engagierter und unermüdlicher Kämpfer für die Umwelt und Mitmenschen ein Vorbild.

Franz Hohler liest am 24. Mai 2018 am Gymnasium Lerbermatt aus seinem Roman Das Päckchen. Ein Bibliothekar, ein dubioser Telefonanruf und eine gefahrvolle Reise in die Vergangenheit - Franz Hohler erzählt die aufregende Geschichte einer verloren geglaubten mittelalterlichen Schrift - und wirft die Frage auf nach unserem Umgang mit dem historischen Erbe. Der so genannte Abrogans, ein lateinisch-althochdeutsches Glossar, gilt als das älteste deutschsprachige Buch. Es ist lediglich in Abschriften überliefert. Das Original gilt als verschollen. Franz Hohler lässt in seinem neuen Roman einen fiktiven Schweizer Bibliothekar die Spur nach diesem einzigartigen Werk aufnehmen. Dabei verstrickt sich dieser in eine abenteuerliche Geschichte, die er nicht mehr kontrollieren kann und ihn in die Welt des 8. Jahrhunderts katapultiert.

Kultur Beitrag mit video

Verdi - Messa da Requiem

Ein grosses Projekt erlebte mit den drei Konzerten vom 5. - 7. April 2018 in der Französischen Kirche seinen Höhepunkt. Nach einjähriger, intensivster Probenarbeit gelang das Verdi-Requiem zu einer Aufführung, die auf überzeugende Art und Weise höchsten künstlerischen Ansprüchen gerecht wird!

Eine Totenmesse mit der Leidenschaft einer Oper - Verdis Komposition lebt von Sinnlichkeit bis hin zu gewaltigen Ausbrüchen in aufbrausende Raserei. All diese auskomponierten Empfindungen setzt der grosse Chor musikalisch mit seinem vielfältigen Potenzial, höchst dynamische Klangfarben zu erzeugen, mit tragend kultiviertem Gesang um. Schon zu Beginn, wenn die Sängerinnen und Sänger bei dem nahezu unhörbaren Anfang ihre Stimmen anheben und dann zum Kyrie hin aufblühen, weiss man eigentlich schon, dass der Chor das Juwel dieser Aufführung ist. Präzise Diktion, klangliche Geschmeidigkeit und beschwörende Eindringlichkeit zeichnen diese stimmgewaltige Chorgemeinschaft aus.

Unter der beflügelnden und künstlerisch hochstehenden Leitung von Markus Gerber gelingt es allen Musikerinnen und Musikern, der Aufführung Grösse und enorme Ausdruckskraft zu verleihen. Das sorgsam disponierte Orchester und das ausdrucksstarke Solistenquartett entwickeln im Zusammengehen mit dem Chor ein Verdi-Klangbild von höchster Güte. Wer sich auf dieses aufwühlende Konzerterlebnis einlässt, der geht innerlich bewegt nach Hause.

Mit grosser Anerkennung sprechen wir allen Choristinnen und Choristen, den Solistinnen und Solisten Marion Ammann (Sopran), Irène Friedli (Mezzosopran), Iain Milne (Tenor), Carry Persson (Bass), den Orchester-musikern sowie Markus Gerber und der ganzen Fachschaft Musik unseren herzlichen Dank aus!

Hanspeter Rohr

Veranstaltungen

Velafrica

Die Klasse 19a sammelt am Mittwoch, 21. März auf dem Pausenplatz Ost ausgediente Velos, welche im Liebefeld von Asylsuchenden für den Export in Afrika aufbereitet werden.

Alle Angaben finden Sie im Flyer.

Kultur

Death is for Other People

Ten People meet on an Island. Each has a crime to hide. One by one, they fall victim to a murderer... but who is (s)he? A cast of 16-year-olds tackle the problem of evil by means of a plot from 1939. 

Monday, March 19th, Aula, Gymnasium Lerbermatt.

Veranstaltungen

Vortrag von Munira Khalif

Die gebürtige Amerikanerin Munira Khalif ist für 2017-18 U.S. Youth Observer to the United Nations. Sie setzt sich vor allem für einen besseren Zugang zur Bildung für Mädchen ein. Zudem ermuntert sie Jugendliche auf ihre Stimme zu hören und sich zu engagieren. Munira Khalif wird unter anderem über ihren persönlichen Werdegang sprechen. Ausserdem diskutiert sie die grossen Unterschiede in der Organisation des Unterrichts für Mädchen und Frauen in den verschiedenen Ländern.

Veranstaltungen

Vortrag von Dr. Suzanne Thoma

Seit 2013 ist Dr. Suzanne Thoma CEO der BKW AG. Gegenwärtig führt sie die BKW durch einen Transformationsprozess von einer klassischen Stromversorgerin hin zu einem international tätigen Energie- und Infrastrukturdienstleistungs- unternehmen.

Suzanne Thoma hat an der ETH Zürich Chemieingenieurtechnik studiert und in diesem Fachgebiet promoviert. Sie war während rund 10 Jahren für die Ciba Spezialitätenchemie AG (heute BASF AG) in leitenden Funktionen im In- und Ausland tätig. Als CEO der Rolic Technologies AG führte sie ein auf High-Tech Materialien und Technologielizenzen spezialisiertes Start-Up Unternehmen. Vor ihrem Wechsel zur BKW leitete sie das internationale Automobilzuliefergeschäft der WICOR Group in Rapperswil. Suzanne Thoma ist Mitglied der Verwaltungsräte eines schweizerischen sowie eines finnischen börsenkotierten Unternehmens.

Kultur Beitrag mit video

Es lebe das Theater!

Es lebe das Theater!

Zur Theaterpremiere von 30 Gründe, kein Theater zu machen

In den 2 Akten von Alan Haehnels Nicht-Theater-Stück wird eines sofort klar: Theater spielen ist folgenschwer und man kriegt in jedem Fall einen Schaden. Die dünnen Bretter auf der Bühne können krachen oder dich aufspiessen. Schultheater, insbesondere unter der Regie einer unbarmherzigen Lehrerin, können dich für dein ganzes Leben traumatisieren. Ganz schlimm wird es, wenn du dich mit deiner Rolle identifizierst: Falls du einen Baum, einen Hund oder einen Frosch spielen musst, ist dir in deinem späteren Leben wahrscheinlich nicht mehr zu helfen. Falls du eine Tante hast, solltest du eh die Finger davon lassen. Und schliesslich eine Warnung für Vegetarier: Wie gefährlich grosse Zucchini sind, weisst man auch erst, wenn man auf einer Bühne steht. In 30 Mini-Szenen konfrontieren uns die Schauspielerinnen und Schauspieler jeweils mit einer Situation, die wir so oder ähnlich auch schon kennengelernt haben. Sie rücken uns die Absurditäten des Lebens ins Scheinwerferlicht. Aber allen diesen Botschaften zum Trotz wird uns klar: Theater ist Leben und es geht nicht ohne! Die Inszenierung verzichtet nahezu auf Hilfsmittel wie Requisiten und Kostüme und setzt nur auf die Spielkunst. Eine grosse Herausforderung, welche die Truppe mit Bravour meistert. Durch eine gekonnte Choreografie fügen sich die einzelnen Szenen zu einem Gesamtbild, in dem immer wieder der britische Humor des Autors, des Regisseurs und natürlich der Schauspielerinnen und Schauspieler aufblitzt. Der schnelle Wechsel der Szenen macht den Abend abwechslungs- und pointenreich. Wir gratulieren Marcel Röthlisberger, seinem Team und allen Schauspielerinnen und Schauspielern zu diesem vergnüglichen, augenzwinkernden Schauspiel, das Lust auf mehr Theater macht.

Veranstaltungen

Vortrag von Antoinette Hunziker-Ebneter

Als CEO und Gründungspartnerin der Forma Futura Invest AG kennt sich Antoinette Hunziker-Ebneter aus in Finanz-Anlagen mit Fokus auf nachhaltige Lebensqualität. Sie verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Finanz- und Risikomanagement und engagiert sich neben der beruflichen Tätigkeit bei der BEKB mit der waterkiosk foundation für Projekte zu sauberem Trinkwasser in Schwellenländern.

Infos

Neue Bike-Stop-Station

Ein platter Reifen, eine kratzende Schaltung oder lockeres Licht sind ab sofort kein Problem mehr: Thomas Nussbaum vom Hausdienst hat eine Bike-Stop-Station im Velokeller eingerichtet. Das Rad wird als Transportmittel geschätzt und fleissig benützt. Nun können die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte ihr Rad selber pumpen und flicken.

Kultur

Lesung mit Annette Hug

Am Mittwoch, 29. November stellte die Zürcher Autorin Annette Hug ihren Roman Wilhelm Tell in Manila vor, für den sie 2017 den Schweizer Literaturpreis erhalten hat. Wilhelm Tell in Manila ist nach Lady Berta und In Zelenys Zimmer Hugs dritter Roman.
Im Zentrum des Romans steht die historisch belegte Übersetzung von Schillers Wilhelm Tell durch den philippinischen Nationalhelden Jose Rizal ins Tagalog gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Diese Ausgangslage eröffnet eine neue Sicht auf Wilhelm Tell. Herausgelöst aus miefigem Schweizer Patriotismus erscheint der Schweizer Mythos als Facette einer weltweit vernetzten Geschichte des bürgerlichen Aufbruchs.

 

Veranstaltungen Beitrag mit video

Sonderwochen

Jeweils in der letzten Woche vor den Herbstferien wird für eine Woche der normale Stundenplan ausgesetzt, damit sich die Klassen kontinuierlich mit einem Thema beschäftigen können. Eine Klasse hat zum Beispiel mit professioneller Hilfe Animationsfilme produziert. Andere haben sich in die Theaterwelt von Bern vertieft, Verhaltensstudien im Zoo von Basel betrieben oder Roboter gebaut und programmiert. Die Programme sind so vielfältig wie unsere Klassen und fördern den sozialen Zusammenhalt zwischen den Jugendlichen.

Veranstaltungen Beitrag mit video

TecDay

Kann man mit Simulationen die Zukunft voraussagen? Klimawandel & Technologie: Chance oder Widerspruch? Alles "Nano" oder was? Solchen Fragen gingen die rund 1000 Schülerinnen und Schüler am TecDay nach. Sie konnten aus 56 verschiedenen Modulen ihre Lieblingsthemen wählen. "Live Hacking: Bist du vor Hackern gefeit?", "Biochemie von Drogen und Drogentests", "Just a Virus: Kleine Viren, grosse Wirkung", "Weltall: Der neue Schrottplatz?" und "Entwickle deine eigene App!" heissen die Module, die besonders grossen Anklang gefunden haben. Die Modulverantwortlichen stammen aus 34 verschiedenen Organisationen wie zum Beispiel Fachhochschulen und Universitäten - von Lausanne bis Chur und von Basel bis Lugano und konnten die Jugendlichen für das breite Spektrum von Wissenschaft und Technik begeistern.

Kultur

Lesung Ariane von Graffenried

Die Bernerin Ariane von Graffenried ist Dozentin am Institut für Theaterwissenschaften in Bern, schreibt Kolumnen, Prosa- und Theatertexte sowie Sachbücher. Zudem ist sie Mitglied der Autorengruppe "Bern ist überall". Seit 2005 tritt von Graffenried unter dem Künstlernamen Elsa Fitzgerald zusammen mit Robert Aeberhard alias Ribi Rimini im Duo "Fitzgerald & Rimini" als Spoken-Word-Künstlerin auf. Die beiden bewegen sich an der Schnittstelle von Literatur, Musik und Performance. 

(Ansichten. SRF. Schweizer Literatur)

In "Babylon Park", ihrer neusten Veröffentlichung, pflegt sie ihre "lifelong liaison / avec l'allemand". Diese hindert sie aber nicht daran, in lustvollem Sprechgesang von einer Sprache in die andere zu wechseln, vom Berndeutsch ins Hochdeutsch, beides aufgeladen durch Französisch und Englisch und zwischendurch einige Brocken Albanisch. Mit den Sprachgrenzen überschreitet "Babylon Park" geografische Scheidelinien, vom Hochgebirge übers Agglo-Mittelland bis an die Meeresküste und auf der "Grand Tour" von Fitzgerald & Rimini durch ganz Europa. Die literarische Durchquerung von Landschaften und Ländern führt zur Quersicht auf politische, soziale und persönliche Realitäten. Lustvoll in der Unterhaltung wie in der Polemik, mischt die Autorin Ästhetik mit Sozialkritik, Fantastisches mit Faktischem, Lachhaftes mit Bedenklichem. "Babylon Park" ist eine lyrische Comédie humaine im Weltformat, wundersam und lebensnah zugleich. Vorsicht: Der Genuss dieser Texte kann zu geistiger Unabhängigkeit führen! 
("Der gesunde Menschenversand")

"Babylon Park" wurde im Juni 2017 vom Kanton Bern ausgezeichnet.

Nachrichten Beitrag mit video

Europameisterschaften Billard

Cindy Keller aus der 18b erreichte den hervorragenden 5. Platz an den Europameisterschaften in Billard. Wir gratulieren!

Kultur Beitrag mit video

Black Music Special

Die Black Music lebt von Gefühlen, komplexen Rhythmen, vom vielfältigen Einsatz von Instrumenten - klassischen wie Cello und Geige genauso wie Trommeln und Blasinstrumenten bis hin zu elektrischer Gitarre - und von expressiven Tanzeinlagen. Entstanden ist mit all dem eine farbenfrohe Produktion, in der Legenden wie Ray Charles (Hit the Road Jack), Prince (Purple Rain) und Labelle (Voulez-vous coucher ce soir avec moi) genauso Platz fanden wie Klänge der Hippie-Musik und frühe Rap-Einlagen. Das Publikum liess sich aber nicht nur von der musikalischen Inspiration begeistern, sondern bestaunte auch eine äusserst raffinierte Lichtführung, eine wie von Geisterhand gesteuerte Choreografie und einen berauschenden Sound von enormer Plastizität. Unter der Gesamtleitung von Thomas Widmer ist dem ganzen Team mit Dolores Truffer, Heinz Sieber, Andreas Michel und Marcel Roethlisberger eine grossartige Produktion gelungen. Ganz herzlichen Dank an alle!

Kultur Beitrag mit video

Penthesilea 2017

Schauplatz ist ein Schlachtfeld vor Troja. Und dies erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer in der spektakulären "Promenadenvorstellung" hautnah. Man befindet sich mitten im Geschehen, kann herumgehen, genauer hinschauen und sich irgendwo hinsetzen. Aber man muss aufpassen: Es herrscht Krieg. Dabei begegnen sich Penthesilea und Achilles im Kampf und verlieben sich leidenschaftlich. Die Königin will sich den Geliebten nach altem Brauch erobern. Die Griechen und die Amazonen haben nur noch ein Ziel; sie müssen diesen Wahnsinn stoppen.

Die zutiefst berührende Aufführung macht uns die menschliche Dimension von Kleists Werk bewusst. Dies liegt an den grossartig gespielten Hauptrollen und verschiedenen Nebenrollen, die durch ihre Wahrhaftigkeit beeindrucken. Es geht um Liebe, Eros und Krieg und um einen Konflikt zwischen dem, was man sich wünscht, und den Zwängen, in denen man sich befindet.

Unsere ganz herzliche Gratulation geht an Marcel Röthlisberger, alle Schauspielerinnen und Schauspieler und die grosse Crew im Hintergrund. Kostüme und Lichtregie sind spektakulär! Ganz besonders ist auf das Programmheft hinzuweisen, in welchem verschiedene Schauspielerinnen und Schauspieler darlegen, wie sie sich ihre Rolle erarbeitet haben. Flyer

Kultur

Lesung Meral Kureyshi

Meral Kureyshi kam im Alter von zehn Jahren mit ihren türkisch-stämmigen Eltern und zwei Geschwistern aus dem Kosovo in die Schweiz und lebt seit 1992 in Bern. Nach Abschluss des Studiums am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel gründete sie das Lyrikatelier in Bern. (literapedia bern)

Für ihren ersten Roman "Elefanten im Garten" (Limmat Verlag) wurde Meral Kureyshi 2015 für den Schweizer Buchpreis nominiert, 2016 erhielt sie eine literarische Auszeichnung des Kantons Bern.

"Ich erfand Geschichten für mein erwachsenes Ich. Geschichten, die ich mir ausgedacht hatte, als wären sie wahr. Ich wollte, dass ich in Zukunft jene Geschichten lesen und an eine schöne Kindheit zurückdenken konnte. Wenn ich aufgeschrieben habe, was wirklich geschehen war, habe ich die Seiten herausgerissen und in den Müll geworfen. Nach einer Weile habe ich selbst an die Lügen geglaubt; ich habe die Geschichten so oft gelesen, dass sie zu meiner Vergangenheit wurden."