Kontakt

Gymnasium und FMS Lerbermatt
Kirchstrasse 64
3098 Köniz

T: +41 31 635 31 31
F: +41 31 635 31 00

gymnasium(at)lerbermatt.ch

Aktuelles

Veranstaltungen

Maturaarbeits-Präsentationen

Wir bedauern sehr, dass die Präsentation von Schülerinnen und Schüler gestört wurden oder gar nicht durchgeführt werden konnten. Wir freuen uns nun aber auf den neuen Präsentationstag am Mittwoch, 19.12.18, an dem das Programm ab 10.30 Uhr wie geplant aufgenommen wird.

Wir laden Sie zu einer breiten Palette von Arbeiten ein. Die Präsentationen finden tagsüber sowie abends zwischen 18:00 und 22:00 Uhr statt.

Programm nach Zeit
Programm nach Klassen
Abendpräsentationen

Flyer

Kultur

Murder, Plot and Other Trifles

Am Donnerstag und Dienstag, 13. und 18. Dezember 2018 um 19 Uhr laden die Caretakers im Cheminéeraum zu ihrer diesjährigen Show ein. Murder, Plot and Other Trifles ist der Titel für das Christmas Reading the Caretakers' Way. Alle sind herzlich willkommen, 5.- Fr. Eintritt. Flyer

Nachrichten

BYOD - bring your own device

Der digitale Wandel führt dazu, dass für Lehren und Lernen Computer und Internet unverzichtbar geworden sind. Im Hinblick auf ein späteres Studium und das anschliessende Berufsleben ist es unablässig und Teil der Bildung, unseren Schülerinnen und Schülern den sinnvollen Einsatz elektronischer Hilfsmittel aufzuzeigen. Wir sind überzeugt, dass dies u. a. dann am besten gelingt, wenn persönliche Arbeitsgeräte eingesetzt werden, mit denen die Schülerinnen und Schüler Unterrichtsmaterialien selber verwalten und geeignete Programme anwenden. Deshalb bringen ab dem Schuljahr 2019/2010 alle Schülerinnen und Schüler ab GYM1 und FMS1 ihren eigenen Laptop mit.

Wichtiger Hinweis
Unbedingt mit dem Kauf eines Laptops zuwarten, bis wir ab Februar 2019 auf der Website resp. im April 2019 im Begrüssungsbrief die gewünschten Spezifikationen bekannt geben!

Infos

Wichtige Termine Unterstufe

22.12. - 06.01.2019Winterferien
02.02. - 10.02.2019Februarferien
18.02. - 22.02.2019Wintersportlager
Kultur Beitrag mit video

Hörgenuss

Drei Mal war im April 2018 die französische Kirche ganz gefüllt mit Zuhörerinnen und Zuhörern. Die Messa da Requiem von Verdi hat alle sehr berührt. Mit der dabei entstandenen Aufnahme kann man das Ereignis nochmals Revue passieren lassen.

MP3 ohne Tracks

Für einen Hörgenuss mit perfekten Übergängen.

Verdi Teil I

Verdi Teil II

MP3 Tracks

Die einzelnen Tracks können als Ganzes in die Wiedergabeliste des Players eingefügt werden, damit das Requiem von Anfang bis zum Schluss ohne Unterbrechung genossen werden kann.

01 Requiem

02 Kyrie

03 Dies irae

04 Tuba mirum

05 Mors stupebit

06 Liber scriptus

07 Quid sum miser

08 Rex tremendae

09 Recordare

10 Ingemisco

11 Confutatis

12 Lacrimosa

13 Offertorio

14 Hostias

15 Sanctus

16 Agnus Dei

17 Lux aeterna

18 Libera me I

19 Libera me II

20 Libera me III

 

WAVE-Version

Für den höchsten Musikgenuss.

01 Requiem

02 Kyrie

03 Dies irae

04 Tuba mirum

05 Mors stupebit

06 Liber scriptus

07 Quid sum miser

08 Rex tremendae

09 Recordare

10 Ingemisco

11 Confutatis

12 Lacrimosa

13 Offertorio

14 Hostias

15 Sanctus

16 Agnus Dei

17 Lux aeterna

18 Libera me I

19 Libera me II

20 Libera me III

 

 

Infos

Maturaarbeit zur Integration

Für seine Maturaarbeit hat Damian Hügli aus der 19g Bewohner der Asylunterkunft Rossfeld zur Teilnahme am GP motiviert. Dazu hat er sich um Turnschuhe für Interessierte gekümmert und Lauftrainings angeboten. Dabei ging es weniger um den sportlichen Fortschritt als das gemeinsam Erlebnis als Schritt in Richtung Integration.

Artikel in der BZ

Kultur

Summerjam 2018

Am Donnerstag, 14. Juni 2018 war es wieder soweit. SUMMERJAM 2018. Vier Bands rockten ab 19:30 Uhr die Aula des Gymnasiums Lerbermatt. Flyer

Veranstaltungen

Begrüssungsanlässe, Fakultativfächer

Am 18. Juni haben unsere zukünftigen Schülerinnen aktuelle Informationen zum Schulbeginn erhalten und die Schulanlage kennen gelernt.

Dabei wurden sie aufgefordert, sich für die Fakultativfächer anzumelden.

Kultur

Lesung mit Franz Hohler

Franz Hohlers Karriere begann vor 50 Jahren auf der Bühne. Doch längst ist er nicht nur als Kabarettist, sondern auch als Cellist, Liedermacher, Schauspieler und vor allem als Schriftsteller bekannt. Kaum jemandem gelingt es wie Franz Hohler, mit seinen Künsten Menschen über mehrere Generationen anzusprechen. Vertieft in die Lektüre, träumen sich Kinder zusammen mit Tschipo auf die Insel von König Snarco IV., in die Steinzeit oder zu den Pinguinen in der Antarktis. Erwachsene verblüfft der Schriftsteller mit humorvollen wie abgründigen Geschichten, mit seiner Fabulierkunst und einfachen und einprägsamen Bildern. Vielen ist er auch als engagierter und unermüdlicher Kämpfer für die Umwelt und Mitmenschen ein Vorbild.

Franz Hohler liest am 24. Mai 2018 am Gymnasium Lerbermatt aus seinem Roman Das Päckchen. Ein Bibliothekar, ein dubioser Telefonanruf und eine gefahrvolle Reise in die Vergangenheit - Franz Hohler erzählt die aufregende Geschichte einer verloren geglaubten mittelalterlichen Schrift - und wirft die Frage auf nach unserem Umgang mit dem historischen Erbe. Der so genannte Abrogans, ein lateinisch-althochdeutsches Glossar, gilt als das älteste deutschsprachige Buch. Es ist lediglich in Abschriften überliefert. Das Original gilt als verschollen. Franz Hohler lässt in seinem neuen Roman einen fiktiven Schweizer Bibliothekar die Spur nach diesem einzigartigen Werk aufnehmen. Dabei verstrickt sich dieser in eine abenteuerliche Geschichte, die er nicht mehr kontrollieren kann und ihn in die Welt des 8. Jahrhunderts katapultiert.

Veranstaltungen

Velafrica

Die Klasse 19a sammelt am Mittwoch, 21. März auf dem Pausenplatz Ost ausgediente Velos, welche im Liebefeld von Asylsuchenden für den Export in Afrika aufbereitet werden.

Alle Angaben finden Sie im Flyer.

Kultur

Death is for Other People

Ten People meet on an Island. Each has a crime to hide. One by one, they fall victim to a murderer... but who is (s)he? A cast of 16-year-olds tackle the problem of evil by means of a plot from 1939. 

Monday, March 19th, Aula, Gymnasium Lerbermatt.

Veranstaltungen

Vortrag von Munira Khalif

Die gebürtige Amerikanerin Munira Khalif ist für 2017-18 U.S. Youth Observer to the United Nations. Sie setzt sich vor allem für einen besseren Zugang zur Bildung für Mädchen ein. Zudem ermuntert sie Jugendliche auf ihre Stimme zu hören und sich zu engagieren. Munira Khalif wird unter anderem über ihren persönlichen Werdegang sprechen. Ausserdem diskutiert sie die grossen Unterschiede in der Organisation des Unterrichts für Mädchen und Frauen in den verschiedenen Ländern.

Veranstaltungen

Vortrag von Dr. Suzanne Thoma

Seit 2013 ist Dr. Suzanne Thoma CEO der BKW AG. Gegenwärtig führt sie die BKW durch einen Transformationsprozess von einer klassischen Stromversorgerin hin zu einem international tätigen Energie- und Infrastrukturdienstleistungs- unternehmen.

Suzanne Thoma hat an der ETH Zürich Chemieingenieurtechnik studiert und in diesem Fachgebiet promoviert. Sie war während rund 10 Jahren für die Ciba Spezialitätenchemie AG (heute BASF AG) in leitenden Funktionen im In- und Ausland tätig. Als CEO der Rolic Technologies AG führte sie ein auf High-Tech Materialien und Technologielizenzen spezialisiertes Start-Up Unternehmen. Vor ihrem Wechsel zur BKW leitete sie das internationale Automobilzuliefergeschäft der WICOR Group in Rapperswil. Suzanne Thoma ist Mitglied der Verwaltungsräte eines schweizerischen sowie eines finnischen börsenkotierten Unternehmens.

Kultur Beitrag mit video

Es lebe das Theater!

Es lebe das Theater!

Zur Theaterpremiere von 30 Gründe, kein Theater zu machen

In den 2 Akten von Alan Haehnels Nicht-Theater-Stück wird eines sofort klar: Theater spielen ist folgenschwer und man kriegt in jedem Fall einen Schaden. Die dünnen Bretter auf der Bühne können krachen oder dich aufspiessen. Schultheater, insbesondere unter der Regie einer unbarmherzigen Lehrerin, können dich für dein ganzes Leben traumatisieren. Ganz schlimm wird es, wenn du dich mit deiner Rolle identifizierst: Falls du einen Baum, einen Hund oder einen Frosch spielen musst, ist dir in deinem späteren Leben wahrscheinlich nicht mehr zu helfen. Falls du eine Tante hast, solltest du eh die Finger davon lassen. Und schliesslich eine Warnung für Vegetarier: Wie gefährlich grosse Zucchini sind, weisst man auch erst, wenn man auf einer Bühne steht. In 30 Mini-Szenen konfrontieren uns die Schauspielerinnen und Schauspieler jeweils mit einer Situation, die wir so oder ähnlich auch schon kennengelernt haben. Sie rücken uns die Absurditäten des Lebens ins Scheinwerferlicht. Aber allen diesen Botschaften zum Trotz wird uns klar: Theater ist Leben und es geht nicht ohne! Die Inszenierung verzichtet nahezu auf Hilfsmittel wie Requisiten und Kostüme und setzt nur auf die Spielkunst. Eine grosse Herausforderung, welche die Truppe mit Bravour meistert. Durch eine gekonnte Choreografie fügen sich die einzelnen Szenen zu einem Gesamtbild, in dem immer wieder der britische Humor des Autors, des Regisseurs und natürlich der Schauspielerinnen und Schauspieler aufblitzt. Der schnelle Wechsel der Szenen macht den Abend abwechslungs- und pointenreich. Wir gratulieren Marcel Röthlisberger, seinem Team und allen Schauspielerinnen und Schauspielern zu diesem vergnüglichen, augenzwinkernden Schauspiel, das Lust auf mehr Theater macht.

Veranstaltungen

Kamingespräch mit Prof. em. Urs Marti

Urs Marti lehrte bis Sommer 2017 als Titularprofessor für Politische Philosophie am Philosophischen Institut der Universität Zürich. Er hat sich schwerpunktmässig mit den Anfängen des politischen Denkens im alten Griechenland und mit Fragen der modernen Demokratietheorie, der globalen Gerechtigkeit, und neuerdings der Krise der politischen Philosophie befasst. Unter anderem ist er Autor des 2008 bei UTB erschienenen Standardwerks Studienbuch Politische Philosophie
Unser Kamingespräch, das von TeilnehmerInnen des Primaprofils Politische Philosophie bestritten werden wird, wird seinen Ausgang von Raymond Geuss' Kritik der politischen Philosophie (2011) nehmen und danach Fragen zu aktuellen Problemen (Stichworte: Globalisierung, Krise der westlichen Demokratie (→ Populismus), Rolle öffentlich-rechtlicher Medien (→ No-Billag-Initiative)) aufgreifen.

Veranstaltungen

Vortrag von Antoinette Hunziker-Ebneter

Als CEO und Gründungspartnerin der Forma Futura Invest AG kennt sich Antoinette Hunziker-Ebneter aus in Finanz-Anlagen mit Fokus auf nachhaltige Lebensqualität. Sie verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Finanz- und Risikomanagement und engagiert sich neben der beruflichen Tätigkeit bei der BEKB mit der waterkiosk foundation für Projekte zu sauberem Trinkwasser in Schwellenländern.

Veranstaltungen Beitrag mit video

Suppenessen

Schülerinnen und Schüler haben das Schulhaus geschmückt und ein leckeres Dessertbuffet beigesteuert. Die Lehrkräfte und Schulleitung haben dafür gesorgt, dass sich alle mit einer warmen Gemüsesuppe stärken konnten und die Gymerband hat den letzten Schultag im 2017 zum Swingen gebracht. Weitere Bilder folgen hier. Wir wünschen allen erholsame Ferien, schöne Festtage und einen guten Start im 2018!

Infos

Neue Bike-Stop-Station

Ein platter Reifen, eine kratzende Schaltung oder lockeres Licht sind ab sofort kein Problem mehr: Thomas Nussbaum vom Hausdienst hat eine Bike-Stop-Station im Velokeller eingerichtet. Das Rad wird als Transportmittel geschätzt und fleissig benützt. Nun können die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte ihr Rad selber pumpen und flicken.

Kultur

Lesung mit Annette Hug

Am Mittwoch, 29. November stellte die Zürcher Autorin Annette Hug ihren Roman Wilhelm Tell in Manila vor, für den sie 2017 den Schweizer Literaturpreis erhalten hat. Wilhelm Tell in Manila ist nach Lady Berta und In Zelenys Zimmer Hugs dritter Roman.
Im Zentrum des Romans steht die historisch belegte Übersetzung von Schillers Wilhelm Tell durch den philippinischen Nationalhelden Jose Rizal ins Tagalog gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Diese Ausgangslage eröffnet eine neue Sicht auf Wilhelm Tell. Herausgelöst aus miefigem Schweizer Patriotismus erscheint der Schweizer Mythos als Facette einer weltweit vernetzten Geschichte des bürgerlichen Aufbruchs.

 

Veranstaltungen Beitrag mit video

Sonderwochen

Jeweils in der letzten Woche vor den Herbstferien wird für eine Woche der normale Stundenplan ausgesetzt, damit sich die Klassen kontinuierlich mit einem Thema beschäftigen können. Eine Klasse hat zum Beispiel mit professioneller Hilfe Animationsfilme produziert. Andere haben sich in die Theaterwelt von Bern vertieft, Verhaltensstudien im Zoo von Basel betrieben oder Roboter gebaut und programmiert. Die Programme sind so vielfältig wie unsere Klassen und fördern den sozialen Zusammenhalt zwischen den Jugendlichen.

Veranstaltungen Beitrag mit video

TecDay

Kann man mit Simulationen die Zukunft voraussagen? Klimawandel & Technologie: Chance oder Widerspruch? Alles "Nano" oder was? Solchen Fragen gingen die rund 1000 Schülerinnen und Schüler am TecDay nach. Sie konnten aus 56 verschiedenen Modulen ihre Lieblingsthemen wählen. "Live Hacking: Bist du vor Hackern gefeit?", "Biochemie von Drogen und Drogentests", "Just a Virus: Kleine Viren, grosse Wirkung", "Weltall: Der neue Schrottplatz?" und "Entwickle deine eigene App!" heissen die Module, die besonders grossen Anklang gefunden haben. Die Modulverantwortlichen stammen aus 34 verschiedenen Organisationen wie zum Beispiel Fachhochschulen und Universitäten - von Lausanne bis Chur und von Basel bis Lugano und konnten die Jugendlichen für das breite Spektrum von Wissenschaft und Technik begeistern.

Kultur Beitrag mit video

Black Music Special

Die Black Music lebt von Gefühlen, komplexen Rhythmen, vom vielfältigen Einsatz von Instrumenten - klassischen wie Cello und Geige genauso wie Trommeln und Blasinstrumenten bis hin zu elektrischer Gitarre - und von expressiven Tanzeinlagen. Entstanden ist mit all dem eine farbenfrohe Produktion, in der Legenden wie Ray Charles (Hit the Road Jack), Prince (Purple Rain) und Labelle (Voulez-vous coucher ce soir avec moi) genauso Platz fanden wie Klänge der Hippie-Musik und frühe Rap-Einlagen. Das Publikum liess sich aber nicht nur von der musikalischen Inspiration begeistern, sondern bestaunte auch eine äusserst raffinierte Lichtführung, eine wie von Geisterhand gesteuerte Choreografie und einen berauschenden Sound von enormer Plastizität. Unter der Gesamtleitung von Thomas Widmer ist dem ganzen Team mit Dolores Truffer, Heinz Sieber, Andreas Michel und Marcel Roethlisberger eine grossartige Produktion gelungen. Ganz herzlichen Dank an alle!

Kultur Beitrag mit video

Penthesilea 2017

Schauplatz ist ein Schlachtfeld vor Troja. Und dies erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer in der spektakulären "Promenadenvorstellung" hautnah. Man befindet sich mitten im Geschehen, kann herumgehen, genauer hinschauen und sich irgendwo hinsetzen. Aber man muss aufpassen: Es herrscht Krieg. Dabei begegnen sich Penthesilea und Achilles im Kampf und verlieben sich leidenschaftlich. Die Königin will sich den Geliebten nach altem Brauch erobern. Die Griechen und die Amazonen haben nur noch ein Ziel; sie müssen diesen Wahnsinn stoppen.

Die zutiefst berührende Aufführung macht uns die menschliche Dimension von Kleists Werk bewusst. Dies liegt an den grossartig gespielten Hauptrollen und verschiedenen Nebenrollen, die durch ihre Wahrhaftigkeit beeindrucken. Es geht um Liebe, Eros und Krieg und um einen Konflikt zwischen dem, was man sich wünscht, und den Zwängen, in denen man sich befindet.

Unsere ganz herzliche Gratulation geht an Marcel Röthlisberger, alle Schauspielerinnen und Schauspieler und die grosse Crew im Hintergrund. Kostüme und Lichtregie sind spektakulär! Ganz besonders ist auf das Programmheft hinzuweisen, in welchem verschiedene Schauspielerinnen und Schauspieler darlegen, wie sie sich ihre Rolle erarbeitet haben. Flyer