Kontakt

Gymnasium und FMS Lerbermatt
Kirchstrasse 64
3098 Köniz

T: +41 31 635 31 31
F: +41 31 635 31 00

gymnasium(at)lerbermatt.ch

BLOG

Immersionswochen

Zielsetzung

Alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lerbermatt sind verpflichtet, einen ununterbrochenen, mindestens vierzehntägigen Aufenthalt im Sprachraum einer von ihnen in der Schule belegten Fremdsprache zu absolvieren. Die Schule stellt insgesamt zwei Wochen zur Verfügung.
Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler die vierzehn Tage als volle Immersion verbringen, in der sie ausschliesslich die Fremdsprache als Kommunikationssprache gebrauchen. Deshalb soll der Aufenthalt individuell und nicht in Gruppen erfolgen.

Art der Durchführung

In der Regel finden die Fremdsprachenwochen bei Gastfamilien in einer Region der jeweiligen Zielsprache statt.

Der Aufenthalt kann auch im Rahmen eines Sozialeinsatzes oder des Besuchs einer Sprach-schule durchgeführt werden. Ein Sozialpraktikum, ein Arbeitseinsatz oder andere Formen sind erlaubt, sofern die Anforderungen an die Immersionswochen erfüllt sind. (Individualität, Aufenthalt in der Sprachregion, hauptsächlicher Gebrauch der Zielsprache).

Sprachenwahl

Die Schülerinnen und Schüler wählen diejenige Sprachregion aus, in der die Zielsprache einer mindestens seit der GYM3-Klasse (Tertia) in der Schule belegten Fremdsprache gesprochen wird.

Zeitpunkt Schwerpunktfachwoche und Immersionswochen

Zur Durchführung der Immersionswochen stehen den Schülerinnen und Schülern zwei Schulwochen (vgl. Sonderwochen) in Kombination mit einer Ferienwoche (Frühling oder Herbst) zur Verfügung. Wird ein anderer Zeitpunkt gewählt, müssen die Immersionswochen während mindestens zwei aufeinander folgenden, frei wählbaren Ferienwochen zwischen Mitte GYM2 und Anfang GYM4 erfüllt werden. Findet der Aufenthalt gänzlich während der Ferien statt, sind die von der Schule zur Verfügung gestellten Wochen 17 und 38 für den Schüler oder die Schülerin frei.

Schülerportfolio

Das Schülerportfolio soll einerseits der Vorbereitung des Fremdsprachenaufenthalts und anderseits der Reflexion über die durchgeführten Fremdsprachenwochen dienen. Es basiert auf der Vereinbarung, die vier Wochen vor Beginn der Fremdsprachenwochen schriftlich fixiert wird. Zur Festlegung der Ziele können die Unterlagen des Europäischen Sprachenportfolios (ESP) benützt werden.
Das Schülerportfolio kann – in Absprache mit der jeweiligen Sprachlehrkraft – in Form eines herkömmlichen Berichts, Blogs oder digitalen Films eingereicht werden und in unterschiedlicher Gewichtung über Erfahrungen mit der Fremdsprache, den kulturellen, sozialen, geografischen Gegebenheiten der Gastregion, der Gastfamilie, der Sprachschule, der Reise usw. Auskunft geben. Nachfolgend Ausschnitte aus zwei Immersionsberichten:

Landdienst

Auf dem Markt

Diese Formen und Inhalte wählen und gewichten die Schülerinnen und Schüler entweder gemäss den Aufträgen der zuständigen Fremdsprachenlehrkraft oder nach Absprache mit ihr in eigenem Ermessen.

Die Schülerinnen und Schüler müssen auf jeden Fall über die folgenden Punkte Auskunft geben:

  • Einschätzung, wie weitgehend die Ziele der Vereinbarung erreicht wurden
  • Bestätigung über den Aufenthalt mit Unterschrift der Gastfamilie bzw. Gastschule
  • Empfehlung oder Nichtempfehlung der Gastfamilie bzw. Gastschule oder eines Praktikumsplatzes u. Ä. zuhanden des Intranet-Archivs

Bei diesen Angaben können sich Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte auf die folgenden Unterlagen stützen:

  • Checkliste zur Selbsteinschätzung (ESP B1/B2) mit Zielvorstellungen (Blätter 2.2 des ESP)
  • Bestätigung über einen Aufenthalt im fremden Sprachgebiet mit Unterschrift Schule respektive Gastfamilie (Blatt 1.6. des ESP)
  • Bestätigung Sprachdiplome, falls solche erlangt wurden inkl. Blatt ‘Beschreibung der Prüfung‘ (Blatt 1.3. des ESP)
  • Checkliste zur Selbsteinschätzung (ESP B1/B2) mit besonderem Augenmerk auf Ziele und Fortschritte.

Betreuung

  • Während des ganzen Jahres können Fragen per Mail an folgende Adresse gesandt werden: immersionswoche(at)lerbermatt.ch.
  • Unvorhergesehene Vorfälle (Unfall, Probleme mit der Gastfamilie, sexueller Übergriff, Todesfall in der Familie) sind umgehend der Schulleitung zu melden. (Tel: 031/ 635 31 31. Während der Ferien wird auf dem Telefonbeantworter die Natelnummer des Rektors bekannt gegeben).